ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR SEMINARE UND WORKSHOPS

Für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen (im Folgenden auch Seminare, Workshops oder Beratungen genannt) zwischen der socialtelligence GmbH (im Folgenden „socialtelligence“ genannt) und seinen Teilnehmern gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden zurückgewiesen. Mit seiner Anmeldung bzw. Buchung von Seminaren oder Workshops erkennt der Teilnehmer diese AGBs an. In diesem Text verwenden wir bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form, um die Texte übersichtlich zu halten. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen und Männer.

SEMINARANMELDUNG

Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars in Schriftform oder elektronischer Form seitens des Kunden (Online, via XING Events, Eventbrite, als PDF, per E-Mail oder Fax). Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Auftragsbestätigung per E-Mail oder per Post. Mit unserer Auftragsbestätigung kommt der Vertrag zwischen dem Anmelder und der socialtelligence GmbH zustande.

Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn socialtelligence nicht innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Anmeldung die Ablehnung erklärt hat. Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; socialtelligence behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Teilnahme am gesamten Seminar. socialtelligence erstattet keine Kosten bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise.

Im aktuellen Seminarprogramm sind die jeweils gültigen Seminargebühren aufgeführt. Es gelten die Preise des bei Anmeldung gültigen Seminarprogramms. Die Seminargebühr beinhaltet das Seminar (Honorare, Organisations- und Nebenkosten) sowie die in den Seminarbeschreibungen aufgeführten Zusatzleistungen (wie z. B. Verpflegung). Ihre An-/Abreise und Übernachtung(en) organisieren/buchen und bezahlen Sie selbst.

Die Seminargebühr ist bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn zu überweisen; bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist der Betrag gleich zu zahlen. Sie erhalten mit Ihrer Anmeldebestätigung eine Rechnung. Die Zahlung erfolgt ohne jegliche Abzüge.

Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 7 Tage vor Seminarbeginn) entfällt das Widerrufsrecht; Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

STORNIERUNG UND ÄNDERUNG DURCH DEN TEILNEHMER

Sie können vor Seminarbeginn Ihr gebuchtes Seminar stornieren bzw. umbuchen oder eine Vertretung benennen:

VERTRETUNG

Bis spätestens 48 Stunden vor Seminarbeginn haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt; auch hier behalten wir uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Eine eigene verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers ist erforderlich. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie bzw. für den Ersatzteilnehmer.

UMBUCHUNG

Sie können bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn einmalig kostenfrei auf ein anderes, gleichwertiges Seminar umbuchen. Die Bekanntgabe, auf welches Seminar Sie umbuchen werden, muss innerhalb von einer Woche nach ausgesprochener Umbuchung bei socialtelligence eingehen. Nach Ablauf dieser Fristen wird eine Umbuchung wie eine Stornierung behandelt. Das 14-tägige Widerrufsrecht ist nach einer Umbuchung ausgeschlossen. Eine Umbuchung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn ist nicht möglich; hier handelt es sich um eine Stornierung (siehe dort).

STORNIERUNG

Sie können bis 14 Tage vor Seminarbeginn kostenlos vom Seminar zurücktreten. Bei einem späteren Rücktritt werden 50% der Teilnahmegebühr berechnet. Maßgeblich für den Zeitpunkt ist der Zugang der Umbuchung bzw. Stornierung bei markenfrische. Die Benennung einer Vertretung, eine Umbuchung oder eine Stornierung kann nur durch eine schriftliche Nachricht, Fax oder E-Mail erfolgen.

ABSAGE VON SEMINAREN DURCH socialtelligence

socialtelligence behält sich vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens 5 Tage vor dem geplanten Seminartermin) oder kurzfristig aus sonstigen wichtigen, von socialtelligence nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen.

Muss ausnahmsweise ein Seminar abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich erstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von gesetzlichen Vertretern oder Mitarbeitern von socialtelligence oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Dies gilt auch für die Buchung von Hotels sowie Flug- oder Bahntickets.

ÄNDERUNGSVORBEHALTE

socialtelligence behält sich vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Seminars durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Seminars nicht wesentlich ändern. Auch behält sich socialtelligence eine Änderung der im aktuellen Seminarprogramm abgedruckten Termine sowie des Seminarortes vor. Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

socialtelligence ist berechtigt, die vorgesehenen Referenten z. B. bei Krankheit durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen, wenn dies erforderlich ist. Der Nachweis einer solchen Qualifizierung obliegt im Zweifel socialtelligence.

INHOUSE-SEMINARE, WORKSHOPS UND BERATUNGEN

Soweit socialtelligence Inhouse-Seminare, individuelle Workshops und Beratungen durchführt, so gelten auch hierfür diese AGB. Bei solchen Seminaren, Workshops und Beratungen kommt ein wirksames Vertragsverhältnis auch bei mündlicher oder telefonischer Terminvereinbarung rechtswirksam zustande. Mit der Beauftragung von socialtelligence erkennt der Auftraggeber diese Bedingungen an.

Der Kunde schuldet socialtelligence ein vorher vereinbartes Honorar. Sofern nicht anders vereinbart, ist das Honorar per Überweisung innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungsstellung zu bezahlen. Eine kostenfreie Absage des Inhouse-Seminars, eines Workshops oder der Beratung ist bis sechs Wochen vor dem Termin möglich. Bei einer späteren Absage oder bei unabgesagtem Nichtzustandekommen des Termins wird der jeweils vereinbarte Betrag in voller Höhe fällig.

socialtelligence verpflichtet sich zur vertraulichen Behandlung aller erhaltenen Unterlagen und Informationen.

WIDERRUFSBELEHRUNG FÜR VERBRAUCHER

WIDERRUFSRECHT

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an: 
socialtelligence GmbH, Leuschnerstraße 58/1, 70176 Stuttgart, Telefon 0711 0711 252429-0; E-Mail info@socialtelligence.io



WIDERRUFSFOLGEN

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Bei der Überlassung von Sachen (z. B. Seminarmaterial) gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besonderer Hinweis: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.


ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

URHEBERRECHT

Seminar- und Workshopunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie stehen exklusiv den Teilnehmern zur Verfügung. socialtelligence GmbH behält sich alle Rechte an den Seminarunterlagen vor. Sie dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung von socialtelligence in irgendeiner Form, auch für Zwecke der eigenen Seminar- oder Workshopgestaltung, reproduziert, unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet, übersetzt, zur öffentlichen Wiedergabe benutzt und an Dritte weitergegeben werden, auch nicht auszugsweise. Des Weiteren gelten die deutschen und europäischen Urheberrechtsbestimmungen.

HINWEISE ZUR DATENVERARBEITUNG

socialtelligence erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Teilnehmers. socialtelligence beachtet dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes.
Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Kunden und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf unserer Website abrufbar ist.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Aus der Anwendung von erworbenem Fachwissen können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber uns geltend gemacht werden. Die Teilnahme an den Seminaren erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich.

Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz gleich welchen Rechtsgrundes sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von markenfrische; seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet socialtelligence nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Einschränkungen der Absätze 2 und 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von markenfrische, wenn Ansprüche direkt geltend gemacht werden.